Tischtennis: Timo Boll im Viertelfinale der World Tour in Hong Kong

Tischtennis World Tour : Boll nach Marathon-Match im Viertelfinale von Hong Kong

Timo Boll musste bei den Hong Kong Open zum zweiten Mal in zwei Tagen über die volle Distanz gehen. Aber wieder behielt der Düsseldorfer die Oberhand und steht nun im Viertelfinale - allerdings als einziger Deutscher

"Marathon-Mann" Timo Boll (Düsseldorf) hat bei den Hong Kong Open der Tischtennis-Profis nach einem weiteren Kraftakt als einziger Deutscher das Viertelfinale erreicht. Der Weltranglistensechste musste für seinen 4:3-Erfolg in der Runde der besten 16 gegen Japans früheren Mixed-Weltmeister Maharu Yoshimura wie schon bei seinem Auftaktsieg am Vortag gegen seinen früheren Klubkollegen Kamal Sharath Achanta (Indien) über die volle Distanz gehen. Nächster Gegner des Rekordeuropameisters ist am Samstag der Chinese Zhou Yu.

"Am Anfang habe ich etwas zu viel mit mir und dem Pech gehadert. Später hatte ich dann auch ein paar Netzroller, und es hat sich wieder ausgeglichen. Irgendwie habe ich es dann nach Hause gebracht", sagte Boll.

Im Gegensatz zu dem 38-Jährigen verpasste Benedikt Duda (Bergneustadt) durch ein 1:3 gegen den chinesischen Weltranglistensiebten Liang Jingkun das Viertelfinale. Bei den Damen war für die frühere EM-Zweite Shan Xiaona (Berlin) ebenfalls im Achtelfinale nach einem 2:4 gegen die Weltranglistenzwölfte Feng Tianwei (Singapur) Endstation.

Boll bewies bei seinem Siebensatzerfolg gegen Yoshimura Kampfgeist. Der 38-Jährige drehte die Begegnung nach einem 1:3-Satzrückstand mit einer konzentrierten Leistung noch zu seinen Gunsten.

(lt/sid)
Mehr von RP ONLINE