Snooker-WM: Ronnie O'Sullivan scheitert im Viertelfinale

Fünfmaliger Weltmeister: O'Sullivan scheitert bei Snooker-WM im Viertelfinale

Snooker-Legende Ronnie O'Sullivan ist bei der Weltmeisterschaft in Sheffield ausgeschieden. Der 41 Jahre alte Engländer verlor sein Viertelfinale gegen den Chinesen Ding Junhui am Mittwoch mit 10:13 und muss seinen Traum vom sechsten WM-Titel im Crucible Theatre damit begraben.

"The Rocket" O'Sullivan wurde letztmals 2013 Weltmeister und leistete sich in den vergangenen Monaten auch einen Streit mit dem Weltverband. Das Halbfinale (ab Freitag) gegen den englischen Titelverteidiger Mark Selby, der Marco Fu mit 13:3 besiegte, bestreitet nun der 30 Jahre alte Ding statt O'Sullivan.

Diesem gelang es in der letzten Session nicht mehr, sich von einem 6:10-Rückstand zu erholen. Mit einem Break von 117 Punkten beendete Ding die umkämpfte Partie und sicherte sich das Halbfinal-Ticket. Noch nie konnte ein Chinese bislang den WM-Titel im Snooker gewinnen. Das Endspiel der Titelkämpfe findet am Sonntag und Montag statt.

(dpa)