Schwimmen: Paul Biedermann trainiert jetzt Jugendliche

Ex-Schwimmstar: Paul Biedermann trainiert jetzt Jugendliche

Schwimm-Weltrekordler Paul Biedermann holt sich anderthalb Jahre nach seinem Rücktritt erste Erfahrungen als Trainer. Der 31-Jährige betreut am Beckenrand seines Heimatvereins SV Halle Siebt- und Achtklässler, dabei assistiert der Doppel-Weltmeister von 2009 dem erfahrenen Coach Detlef Rüprich.

Biedermann, der während seiner Karriere eine Laufbahn als Trainer immer ausgeschlossen hatte, wird mit den Jugendlichen bis zu den deutschen Meisterschaften im Juni arbeiten. Die Anfrage kam vom Landessportbund, weil die Trainersituation am Standort Halle äußerst schwierig ist.

"Der Zeitraum unserer Hilfe ist überschaubar", sagte der frühere Weltklasse-Krauler der Mitteldeutschen Zeitung. Der Verein liege ihm "weiter sehr am Herzen", genau wie die Athleten: "Sie sind ja meist die Leidtragenden, wenn es Ärger mit den Funktionären gibt." Inzwischen studiert der Olympia-Sechste von Rio Sportwissenschaften an der Fern-Universität in Erlangen.

  • Olympia 2016 : Biedermann enttäuscht mit Platz sechs

Biedermann hat als Mitorganisator des traditionellen Schwimmfestes in Halle auch dafür gesorgt, dass am kommenden Wochenende erneut einige Stars starten werden. Unter anderem hat sich Kurzbahn-Weltmeister Marco Koch (Darmstadt) angekündigt.

Biedermann, der zum Abtrainieren zweimal wöchentlich ins Becken springt, wagt einen Gaudi-Wettbewerb: Er tritt über 50 m Freistil gegen den früheren Wasserspringer Andreas Wels an. Sollte Biedermann verlieren, muss er am 30. Juni beim Event "Sprung meines Lebens" vom Turm aus zehn Metern springen.

(sid)