1. Sport
  2. Weitere Sportarten

Rugby-Ass Anton Segner könnte bald für Neuseeland spielen

Rugby-Ass Segner : Spielt ein Deutscher bald für die All Blacks?

Anton Segner ist Frankfurter, 20 Jahre alt - und mischt in Neuseeland den Nationalsport Rugby auf. Bald könnte er für die legendären All Blacks auflaufen. Für eine Karriere in der deutschen Auswahl ist er schlicht zu gut.

Die Augen weit aufgerissen, jeder Muskel angespannt, die Bewegungen einstudiert: Den Haka, den legendären Kriegstanz der Maori vor Spielbeginn, beherrscht Anton Segner. Schon lange. "Als Zehn- oder Elfjähriger habe ich in Deutschland vor dem Spiegel geübt", sagte das Rugby-Ass aus Frankfurt der Nachrichtenagentur AFP: "Du musst es wirklich durchziehen - oder du siehst aus wie ein Idiot."

Als Kind wollte Segner nie werden wie Lionel Messi oder Cristiano Ronaldo, seine Helden hießen Richie McCaw, Dan Carter oder Michael Jones - die ganz Großen des Rugby. Und nun mischt der 20-Jährige selbst in Neuseeland den Nationalsport auf. Schon bald könnte er für die berühmten All Blacks auflaufen. Es wäre eine Sensation. "Rugby in Neuseeland ist wie Fußball in Deutschland - jedes Kind scheint mit einem Ball unter dem Arm herumzulaufen", sagte er.

Als Neunjähriger hatte Segner beim SC Frankfurt 1880 seine Liebe zum Rugby entdeckt, mit 15 Jahren schickte ihn sein neuseeländischer Trainer Tim Manawatu nach Nelson, wo er ein College-Stipendium bekam - mittlerweile spricht er Englisch mit starkem Kiwi-Akzent und spielte zuletzt als Profi bei den mit Stars gespickten Tasman Mako. Am Donnerstag (Ortszeit) unterschrieb er für drei Jahre bei den Blues aus Auckland.

"Ich bin sehr dankbar für all die Möglichkeiten, die vor mir liegen, aber auch für die, mit denen ich bisher gesegnet wurde", sagte Segner. Bislang sei alles "ziemlich surreal" gewesen, er freue sich auf "die Möglichkeit, wieder in einer Großstadt zu leben".

Segner bleibt bei allem Erfolg bescheiden. "Ich habe noch viel zu lernen - und ich liebe es", sagte der Deutsche, der 18.000 Kilometer entfernt von der Heimat seinen Traum lebt. In der U18 von Neuseeland spielte er schon, im Sommer debütierte er für die U20 - der nächste Schritt führt dann hoffentlich zu den "großen" All Blacks.

Nächstes Jahr könnte es soweit sein, dann lebt Segner fünf Jahre im Land - eine Aufnahmebedingung fürs Team. Um auch den körperlichen Anforderungen gerecht zu werden, hat der Blondschopf mittlerweile 15 Kilogramm Muskelmasse zugelegt, kommt jetzt auf 110 Kilo. "Ich hatte das Glück, von Leuten zu lernen, die es bis zum Top-Level geschafft haben", sagte Segner.

"Es ist eine erstaunliche Geschichte", sagte Tilo Barz, Jugendleiter bei Segners ehemaligem Klub in Frankfurt: "Ein junger Spieler aus Deutschland, der besser ist als die meisten Neuseeländer" in seinem Alter. Warum er nicht für Deutschland spielt? Das liege "daran, dass er einfach zu gut ist. Er spielt auf einem anderen Niveau".

  • Neuseelands Nationalteam „All Blacks“ beim Gewinn
    Rugby-Ass Anton Segner : Der Deutsche, der in Neuseeland ein Weltstar ist
  • Aktuelle Corona-Impfzahlen für Deutschland : Quote der Erstgeimpften steigt auf 71,7 Prozent - 90.707 neue Erstimpfungen in Deutschland
  • Aktuelle Corona-Fallzahlen : RKI meldet 74.357 Neuinfektionen und 390 neue Todesfälle in Deutschland binnen 24 Stunden

Aber könnte ein Deutscher wirklich eines Tages für die All Blacks, das Rugby-Team schlechthin, auflaufen? "Warum nicht, er hat die Persönlichkeit und den Willen zu lernen - für ihn ist alles möglich", sagte Tasman-Trainer Andrew Goodman: "Er macht, wozu er geboren wurde." Und den Haka beherrscht Segner auch schon.

Unser Porträt von Anton Segner finden Sie hier.

(ako/sid)