Ringer Frank Stäbler und Denis Kudla gewinnen Bronze bei WM in Kasachstan

Zwei Medaillen für Deutschland : Ringer Stäbler und Kudla gewinnen Bronze bei WM in Kasachstan

Der dreimalige Ringer-Weltmeister Frank Stäbler hat bei der WM in Kasachstan die Bronze-Medaille geholt und sich doch noch das Ticket für die Olympischen Spiele im kommenden Jahr in Tokio gesichert.

Der 30 Jahre alte Griechisch-Römisch-Spezialist Frank Stäbler erreichte am Montag bei der WM in Kasachstan über die Hoffnungsrunde das kleine Finale in der Klasse bis 67 Kilogramm und gewann durch einen Sieg gegen den Ägypter Mohamed Elsayed Bronze. Es war die erste Medaille für den Deutschen Ringer-Bund (DRB) in Kasachstan.

Wenige Minuten nach Stäbler gewann auch der Olympiadritte Denis Kudla aus Nackenheim (87 kg) seinen Bronze-Kampf gegen Mikalaj Stadub (Weißrussland).

Im entscheidenden Kampf setzte sich Stäbler, der am Sonntag im Achtelfinale ausgeschieden war, knapp mit 2:1 gehen Hansu Ryu durch. Gegen den Südkoreaner hatte der Musberger 2015 im Finale seinen ersten WM-Titel geholt. Im ersten Kampf der Hoffnungsrunde hatte Stäbler den Rumänen Mihai Muhit klar beherrscht und durch technische Überlegenheit gewonnen.

Auch Eduard Popp (130 kg) hat dem DRB durch seinen Halbfinal-Einzug ein Olympia-Ticket beschert. In der Vorschlussrunde unterlag Popp allerdings dem dreimaligen Weltmeister Riza Kayaalb aus der Türkei. Damit ringt der Schwergewichtler am Dienstag um Bronze.

(eh/dpa)
Mehr von RP ONLINE