Reiten: Michael Jung mit Oberarmbruch außer Gefecht

Reiten: Jung bricht sich bei Sturz den Oberarm

Michael Jung fällt länger aus. Der dreimalige Olympiasieger erlitt bei einem Sturz einen Oberarmbruch.

Der dreimalige Olympiasieger Michael Jung muss nach einem Sturz im Rahmen der WM für junge Vielseitigkeitspferde im französischen Le Lion-d'Angers eine längere Pause einlegen. Nach der besten Leistung in der Dressur rutschte Jung im Gelände am Wassergraben aus dem Sattel seines siebenjährigen Wallachs Choclat und erlitt dabei unter anderem einen Oberarmbruch.

"Leider hat die Untersuchung im Krankenhaus nichts Gutes ergeben", schrieb Jung am Montag bei Facebook: "Ich habe mir beim gestrigen Sturz den Oberarm und ein Stück der Schultergelenkpfanne gebrochen." Die Brüche seien "so gerade, dass eine OP nicht nötig ist und hoffentlich alles von selber verheilt. Jetzt heißt es Geduld haben und abwarten, was leider nicht zu meinen Stärken zählt."

Jung hatte bei den Weltreiterspielen in Tryon wegen einer Verletzung seines Championatspferdes Rocana gefehlt. In seiner Abwesenheit gewann Europameisterin Ingrid Klimke Bronze in der Einzelwertung und damit die einzige Medaille für die deutschen Buschreiter. In Le Lion-d'Angers holte Reitmeisterin Klimke mit ihrem Nachwuchspferd Asha P den WM-Titel in der Altersklasse der siebenjährigen Pferde.

(sid/old)
Mehr von RP ONLINE