Paul Schockemöhle: "Totilas hat sehr gute Fohlen gemacht"

Comeback in Hagen : Schockemöhle: "Totilas hat sehr gute Fohlen gemacht"

Mitbesitzer Paul Schockemöhle ist auch ohne sportliche Triumphe mit der Entwicklung seines Millionenhengstes Totilas zufrieden.

"Totilas hat sehr gute Fohlen gemacht. Es ist nach wie vor das beste Pferd, das ich gesehen habe", sagte der 70-Jährige dem SID vor dem mit Spannung erwarteten Comeback des Dressurpferdes am Freitag in Hagen.

Schockemöhle zeigte sich erfreut darüber, dass der einst als Wunderhengst gefeierte Totilas in den Sport zurückkehrt. "Es ist schön, dass er wieder dabei ist. Ich hoffe auf eine gute Leistung. In der Vergangenheit war er immer stark, wenn er gesund blieb", sagte Europas größter Pferdehändler.

Dass der Rapphengst nach fast einjähriger Pause und vielen Rückschlägen zuvor immer noch die Massen anlockt, wundert den dreimaligen Springreit-Europameister Schockemöhle nicht. "Es ist eben ein besonderes Pferd. Deshalb habe ich damals auch die verrückte Summe bezahlt", sagte der Unternehmer aus Mühlen.

Schockemöhle hatte den Hengst 2010 nach dessen Dreifach-Triumph bei der WM in Kentucky für geschätzte zehn Millionen Euro gekauft. Durch Deckeinsätze holte er eine beträchtliche Summer wieder rein. In den letzten beiden Jahren deckte der Hengst wegen Verletzungen aber nicht mehr. "Wenn er länger gesund bleibt, ändert sich das vielleicht wieder", sagte Schockemöhle.

Rath konnte mit Totilas die Erwartungen bislang nicht erfüllen, holte mit EM-Silber 2011 nur eine Championatsmedaille. In diesem Jahr nimmt das Paar einen weiteren Anlauf und will sich in Hagen das Ticket für die Heim-EM in Aachen (12. bis 16. August) sichern.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Totilas beeindruckt in Aachen

(sid)
Mehr von RP ONLINE