Nach neun Monaten Pause: Paul Biedermann gelingt ordentliches Comeback

Nach neun Monaten Pause : Paul Biedermann gelingt ordentliches Comeback

Schwimm-Star Paul Biedermann ist nach neunmonatiger Wettkampfpause ein ordentliches Comeback gelungen. Bei den offenen sächsischen Kurzbahn-Meisterschaften in Riesa gewann der 27-Jährige Ex-Weltrekordler seinen Vorlauf über 400 m Freistil souverän, hatte mit einer Zeit von 3:52,29 Minuten allerdings noch viel Luft nach oben. Biedermanns deutscher Rekord liegt bei 3:32,77 Minuten.

Biedermann, der die vergangene Saison wegen eines verschleppten Infekts abgehakt hatte, war dennoch zufrieden. "Das war genau der richtige Rahmen für den ersten Wettkampf nach so langer Pause. Es geht aber sicherlich noch schneller", sagte der viermalige Weltmeister dem SID. Am Sonntag will Biedermann in Riesa über 50 und 200 m Freistil an den Start gehen: "Für mich ist das eine Leistungsüberprüfung. Nur wenn ich hier meine eigenen Ansprüche erfülle, werde ich bei der DM und bei der EM antreten. Die Entscheidung werde ich nach diesem Wochenende fällen."

Die deutschen Kurzbahn-Meisterschaften finden vom 21. bis 24. November in Wuppertal statt, die Kurzbahn-EM vom 12. bis 15. Dezember in Herning/Dänemark. Läuft es für Biedermann nicht wie geplant, will er auf Kurzbahn-Wettkämpfe komplett verzichten und sich stattdessen voll auf die Heim-EM 2014 (13. bis 24. August)
konzentrieren.

Auch Biedermanns Heimtrainer Frank Embacher war vom Comeback seines Schützlings angetan: "Da waren noch einige Ecken und Kanten drin, aber insgesamt können wir zufrieden sein. Man merkt, dass die Wettkampfpraxis fehlt. Aber nach dem ersten Rennen wollen wir mal nicht pingelig sein." Für das 400-m-Finale am Samstagnachmittag setzte sich Biedermann, der in Riesa mit Vollbart schwamm, eine Zeit unter 3:50 Minuten zum Ziel.

Der Freund der zurückgetretenen Olympiasiegerin Britta Steffen hatte trotz langer Leidenszeit beteuert, im Gegensatz zu seiner Lebensgefährtin noch einem angreifen zu wollen. "Natürlich wird man an den Erfolgen gemessen, die man einmal hatte. Und natürlich will man da noch mal hin. Ob man das schafft, ist eine andere Frage, aber ich bin motiviert", hatte der Olympiafünfte gesagt und wünschte sich für das Jahr 2014 "einfach nur Gesundheit".

(sid)