1. Sport
  2. Weitere Sportarten

Online-Abstimmung eröffnet: Timo Boll als Tischtennisspieler des Jahres 2018 nominiert

Online-Abstimmung eröffnet : Timo Boll als Tischtennisspieler des Jahres 2018 nominiert

Der Tischtennis-Weltverband kürt jährlich den Besten der Besten. Im Vorjahr hat Timo Boll von Borussia Düsseldorf den Titel als erster Deutscher gewonnen. Nun ist er wieder nominiert. Fans können jetzt abstimmen.

Timo Boll blickt auf ein erfolgreiches Sportjahr zurück: Der 37-Jährige hat hat Anfang des Jahres Weltranglistenplatz eins belegt, er hat mit seinem Tischtennis-Team Borussia Düsseldorf erneut das Triple aus deutscher Meisterschaft, Pokalsieg und Champions-League-Triumph perfekt gemacht. Und im Sommer kürte sich der Rekordeuropameister bei der Tischtennis-EM im spanischen Alicante zum siebten Mal zum Besten in Europa. Damit stellte er sogar einen Altersrekord als ältester Titelträger der gesamten Geschichte des Wettbewerbs auf. All das ist auch dem Weltverband nicht verborgen geblieben. Im Gegenteil: Die „International Table Tennis Federeation“ hat Boll erneut für die Wahl zum Tischtennisspieler des Jahres nominiert.

Die ITTF vergibt den Preis jährlich an die besten Spieler auf der Tour. Boll war bereits 2017 nominiert und schaffte es als erster Deutscher, den Titel zu gewinnen. Dabei setzte er sich gegen Landsmann Dimitrij Ovtcharov, den derzeitigen Weltranglistenersten Fan Zhendong (China, 21 Jahre) und das japanische Top-Talent Tomokazu Harimoto durch.

Neben dem Düsseldorfer Boll stehen drei weitere Spieler zur Wahl: Der Brasilianer Hugo Calderano, Gewinner der Lateinamerikameisterschaft 2018. Der 22-Jährige war der erste Lateinamerikaner überhaupt, der in die Top 10 der Weltrangliste einziehen konnte. Natürlich ist auch Fan Zhendong (22) dabei, der Boll Ende Oktober im Finale des Weltpokals besiegt hat und derzeit Weltranglistenerster ist. Als vierter Spieler ist – wie im Vorjahr – Tomokazu Harimoto (15) nominiert. Er gewann 2018 die Meisterschaft in Japan und zog als jüngster Profi der Geschichte in die Top 10 der Welt ein, als er 14 Jahre und zehn Monate alt war.

Tischtennis-Star Timo Boll wagt sich mit uns an die Steinplatte

Der Preis wird am 12. Dezember im Grand Hyatt Hotel in Incheon (Korea) verliehen. Dort hatte es 2017 die guten Nachrichten für Boll gegeben, der den Preis erhielt. Fans können noch bis zum 19. November im Internet abstimmen.

Bei den Frauen stehen ebenfalls vier Ausnahmespielerinnen zur Wahl: Neben den beiden Chinesinnen Ding Ning und Wang Manyu sind das die Japanerin Mima Ito und die Polin Li Qiang.

(ball)