Olympiasieger im Gewichtheben: Alexander Kurlowitsch stirbt mit 56

Gewichtheben: Olympiasieger Kurlowitsch stirbt mit 56

Der weißrussische Gewichtheber-Star Alexander Kurlowitsch ist tot. Der Superschwergewichts-Olympiasieger von 1988 und 1992 verstarb in seiner Heimatstadt Grodno im Alter von 56 Jahren an einem Herzinfarkt. Dies berichten weißrussische Medien.

Kurlowitsch, der bei den Sommerspielen in Seoul vor 30 Jahren Gold vor dem Deutschen Manfred Nerlinger geholt hatte, war viermal Weltmeister und stellte zwölf Weltrekorde auf. Kurlowitsch wurde mehrmals des Dopings überführt, zuletzt 1995 als Bundesliga-Heber des SSV Samswegen. Nach seiner aktiven Karriere war er Mitglied in Weißrusslands Parlament.

Kurlowitsch ist ein weiterer Gewichtheber, der früh an einem Herzproblem gestorben ist. Mitte März war die deutsche Heber-Legende Rudolf Mang mit 67 einem Herzinfarkt erlegen, 2017 waren der dreimalige Gewichtheber-Olympiasieger Naim Süleymanoglu (Türkei/50) und der bulgarische Olympiadritte von 2004, Welitschko Tscholakow (35), nach Herzinfarkten verstorben.

(sid)
Mehr von RP ONLINE