1. Sport
  2. Weitere Sportarten

Olympia-Verschiebung: Verträge der Reit-Bundestrainer bis 2021 verlängert

Wegen Olympia-Verschiebung : Verträge der Reit-Bundestrainer bis 2021 verlängert

Die Olympischen Spiele in Tokio sind wegen der Corona-Pandemie auf das kommende Jahr verschoben worden. Das Deutsche Olympiade-Komitee für Reiterei hat die Verträge der Bundestrainer nun verlängert.

Die Amtszeit der Bundestrainer umfasst üblicherweise einen olympischen Zyklus von vier Jahren, nun hat das Deutsche Olympiade-Komitee für Reiterei (DOKR) die Verträge mit Otto Becker (Springen), Monica Theodorescu (Dressur) und Hans Melzer (Vielseitigkeit) um ein weiteres Jahr bis "mindestens nach den Spielen 2021" verlängert. "Ich bin sehr froh und dankbar, dass sich alle dazu bekannt haben, den gemeinsamen Weg bis Tokio 2021 weiterzugehen", sagte DOKR-Geschäftsführer Dennis Peiler.

Er hoffe außerdem, so Peiler, "dass wir so bald wie möglich auch die finanziellen Aspekte mit DOSB und BMI klären können, die für die Vergabe von Sportfördermitteln an die Spitzensportverbände zuständig sind. Denn über diese Fördermittel werden auch die Bundestrainer finanziert."

Vielseitigkeits-Bundestrainer Hans Melzer verschiebt damit seinen nach Tokio geplanten Ruhestand und wird im Sommer 2021 die 20 Amtsjahre vollmachen. Im Springen geht es für Otto Becker und seinen Co-Trainer Heiner Engemann weiter, in der Dressur bleibt es beim bewährten Duo Monica Theodorescu und Johnny Hilberath.

(sid/old)