Vor Gericht: Marion Jones gesteht unter Tränen Doping

Vor Gericht: Marion Jones gesteht unter Tränen Doping

White Plains/USA (RPO). Jetzt ist es offiziell: Die US-Leichtathletin und dreifache Olympiasiegerin Marion Jones hat vor einem Gericht gestanden, Doping betrieben zu haben. Unter Tränen räumte sie ein: "Ich war unehrlich".

Vor einem Gericht in White Plains im US-Staat New York gestand die knapp 32-jährige Amerikanerin am Freitag, sie habe gelogen, als sie 2003 von US-Ermittlern nach der Verwendung von leistungssteigernden Substanzen befragt worden sei.

"Als ich sagte, dass ich niemals gedopt habe, log ich, Euer Ehren", sagte Jones nun dem Richter. Die einstige Ausnahmesportlerin erklärte weiter, dass sie sich wegen dieser Verfehlungen für ihr Karriereende entschieden habe.

Die sportliche Ära Marion Jones ist beendet. "Aufgrund meiner Aktionen nehme ich Abschied von der Leichtathletik, einem Sport, den ich über alles liebe. Ich schäme mich dafür, dass ich das Vertrauen meiner Fans in aller Welt betrogen habe", sagte die 31-Jährige, die am 11. Januar 2008 zum Urteilsspruch erneut vor Gericht erscheinen muss. Aufgrund ihres Geständnisses wird Jones der Lage nach mit einer sechsmonatigen Gefängnisstrafe davonkommen.

(ap)
Mehr von RP ONLINE