837.000 Euro Preisgeld für das Blaue Band: Kein klarer Favorit beim 135. Deutsche Galopp-Derby

837.000 Euro Preisgeld für das Blaue Band : Kein klarer Favorit beim 135. Deutsche Galopp-Derby

Hamburg (rpo). Beim 135. Deutsche Galopp-Derby gibt es bisher keinen klaren Favoriten. Nach dem letzten Streichungstermin sind für das Rennen am 4. Juli in Hamburg-Horn sind noch 24 dreijährige Hengste und Stuten startberechtigt.

<

p class="text"><P>Hamburg (rpo). Beim 135. Deutsche Galopp-Derby gibt es bisher keinen klaren Favoriten. Nach dem letzten Streichungstermin sind für das Rennen am 4. Juli in Hamburg-Horn sind noch 24 dreijährige Hengste und Stuten startberechtigt.

<

p class="text">Der Kreis der Anwärter auf das Blaue Band in dem mit 837.000 Euro dotierten Rennen wird am Sonntag auf 20 Teilnehmer reduziert.

<

p class="text">Einen klaren Favoriten gibt es nach Aussage von Hans-Ludolf Matthiessen in diesem Jahr nicht. "Dieses Derby ist eines der offensten, das wir je hatten", erklärte der Schatzmeister des Hamburger Renn-Clubs (HRC) zwei Tage vor dem Auftakt der Derby-Woche am Freitag.

<

p class="text">Trotz des ebenfalls am 4. Juli stattfindenden Endspiels um die Fußball-Europameisterschaft gehen die Veranstalter bei gutem Wetter von bis zu 50.000 Zuschauern allein an diesem Tag aus. Der Startschuss für das Derby in der Hansestadt fällt voraussichtlich kurz nach 17.00 Uhr und damit weit vor der TV-Übertragung des Finales aus Lissabon.

Insgesamt erhofft sich der HRC an den zehn Renntagen inklusive des Anfang Juni bereits ausgetragenen Diana-Meetings einen Umsatz von 9 bis 9,5 Millionen Euro. "Wir träumen zwar von zehn Millionen, wären aber auch mit dieser Summe zufrieden", sagte Matthiessen. Der Gesamtetat des Deutschen Derbys beläuft sich auf 6,5 Millionen Euro.

Mehr von RP ONLINE