IOC-Präsident Thomas Bach beruft elf Deutsche in Kommissionen

Internationales Olympisches Komitee: Bach beruft elf Deutsche in Kommissionen

In den Kommissionen des Internationalen Olympischen Kommitees arbeiten im kommenden Jahr deutlich mehr Frauen. Unter anderem ist die ehemalige Fechterin Britta Heidemann dabei.

Präsident Thomas Bach vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) hat elf Deutsche in die 26 verschiedenen Kommissionen berufen. Unter anderem wurde Alfons Hörmann, Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), in seinem Amt als Mitglied der Marketing-Kommission bestätigt. Die ehemalige Fecht-Olympiasiegerin Britta Heidemann arbeitet neben ihren Posten als Vertreterin der Kommission der Athleten und für Kommunikation künftig zudem für den Olympia-Kanal.

Der Anteil von Frauen in den verschiedenen Kommissionen beträgt 43 Prozent und damit 17 Prozent mehr als im vergangenen Jahr. Die Anzahl von Vertretern aus Afrika und Ozeanien wurde ebenfalls erhöht.

"Das IOC erhöht weiterhin die Beteiligung von Frauen und der geografischen Vertreter auf allen Ebenen der Olympischen Bewegung. Die Vielseitigkeit steht im Zentrum der Olympischen Bewegung und diese Stärke durch Vielfalt vereint uns alle", sagte Bach.

(sid/sef)