Fechten: Max Hartung gewinnt Weltcup in Madrid

Fechten : Hartung gewinnt Weltcup in Madrid

Säbel-Spezialist Max Hartung aus Dormagen hat den zweiten Sieg und die insgesamt fünfte Podiumsplatzierung in der laufenden Saison gefeiert. Er verbesserte dadurch seine ohnehin guten Chancen für die Olympia-Qualifikation.

Säbel-Europameister Max Hartung (Dormagen) hat seine Topform unterstrichen und den Fecht-Weltcup in Madrid gewonnen. Der 29-Jährige besiegte im Finale Olympiasieger Aron Szilagyi (Ungarn) nervenstark mit 15:14 und wiederholte seinen Vorjahreserfolg in der spanischen Hauptstadt. Es war bereits sein zweiter Saisonsieg nach dem Triumph in Budapest Ende März.

Auf dem Weg zum dritten Weltcupsieg seiner Karriere räumte Hartung unter anderem den WM-Bronzemedaillengewinner von 2018, Kim Junho (Südkorea), im Halbfinale mit 15:14 aus dem Weg. Durch den Erfolg verbessert Hartung seine ohnehin gute Ausgangsposition für die Qualifikation zu den Olympischen Spielen in Tokio 2020.

In diesem Jahr hatte der Teamweltmeister von 2014 bereits mit zahlreichen Topplatzierungen geglänzt und sich so für die in gut einem Monat beginnende Heim-EM in Düsseldorf (17. bis 22. Juni) in eine Favoritenrolle geschoben. Neben den Weltcupsiegen kletterte Hartung auch in Padua und Warschau sowie beim Grand Prix in Seoul als Dritter jeweils auf das Podest.

(eh/sid)
Mehr von RP ONLINE