Die Cheerleader des Jahres 2011: Echte Hingucker am Spielfeldrand

Die Cheerleader des Jahres 2011 : Echte Hingucker am Spielfeldrand

Sie sind fast in jeder Sportart heimisch und dennoch meist nur eine Randnotiz abseits des Spielfeldes: Cheerleader heizen den Mannschaften und Zuschauern mit Tanzeinlagen und Schlachtrufen ein. Wir zeigen Ihnen die Highlights des Jahres 2011.

In knappen Höschen und engen Oberteilen sorgen die blonden, brünetten oder auch rothaarigen Schönheiten dafür, dass die Temperatur auf dem Spielfeld nicht sinkt. Das ist insbesondere immer dann erforderlich, wenn der Sport eine Pause macht.

Doch nicht nur das Publikum zeigt sich begeistert von den Damen, auch die Sportler wissen die Talente der Cheerleader zu schätzen. NFL-Profi David Nelson lief nach seinem Touchdown für die Buffalo Bills über das halbe Spielfeld und umarmte eine Cheerleaderin des gegnerischen Teams der Dallas Cowboys. Die Auserwählte war aber keine Fremde für Nelson: Es handelte es sich bei ihr um Keli Reich, seine Freundin.

In Deutschland stellten die Düsseldorf Panthers als erstes Team eine eigene Cheerleading-Gruppe an den Spielfeldrand, die den Zuschauern einheizen sollte. Mittlerweile sind die reizenden Frauen nicht mehr aus dem Sport wegzudenken. Im Volleyball, im American Football, im Basketball und zuletzt auch vermehrt im Fußball fühlen sich bunt gekleidete Damen zuhause.

Die Cheerleadervereinigung (CvD) führt mittlerweile zahlreiche Wettkämpfe durch, die in verschiedenen Kategorien die besten Cheerleading-Gruppen kürt. Teamwork, Akrobatik und viel Training sind Voraussetzung für einen Hochleistungssport wie diesen.

Sehen Sie hier die schönsten Cheerleader des Jahres.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Die schönsten Cheerleader 2011

(sgo/top/das)