Doping: Dreieinhalb Jahre Sperre für Sportlerin

Doping: Dreieinhalb Jahre Sperre für Sportlerin

Paris (RPO). Wieder wurde eine Sportlerin positiv auf das Dopingmittel EPO getestet. Frankreichs ehemalige 1500-Meter-WM-Dritte Bouchra Ghezielle wurde von ihrem nationalen Verband zu dreieinhalb Jahren Sperre verurteilt.

Die in Marokko geborene 29-Jährige, WM-Dritte 2005 in Helsinki, war bei einer durch den Leichtathletik-Weltverband IAAF veranlassten Trainingskontrolle positiv auf das Ausdauer-Dopingmittel EPO getestet worden.

Die Siebte der Hallen-WM Anfang März 2008 im spanischen Valencia soll schon im Juli 2007 vor Doping-Fahndern aus ihrer Wohnung geflohen sein.

Der Fall Ghezielle verschärft die Dopingkrise der französischen Mittelstreckler. Bei ihr handelt es sich um den fünften Positiv-Fund binnen eineinhalb Jahren.

Zuvor wurden 3000-Meter-Hindernisläufer Nordine Gezzar mit Nandrolon und Finasterid, 1500-Meter-Läuferin Latifa Essarokh mit Stanozolol sowie Hind Dehiba (1500 Meter) and Khalid Zoubaa (Crosslauf) jeweils mit EPO erwischt.

(sid)
Mehr von RP ONLINE