Rugby: Deutschlands 7er in Hongkong wieder im Finale

Rugby: Deutschlands 7er in Hongkong wieder im Finale

Die deutsche Nationalmannschaft im 7er-Rugby hat beim Qualifikationsturnier für die World Series in Hongkong wie im Vorjahr das Finale erreicht. Die Auswahl des Deutschen Rugby-Verbandes (DRV) bezwang in der Vorschlussrunde am Sonntagmorgen Chile mit 19:12 und trifft nun im Finale um 10.30 Uhr MEZ (DAZN) auf Japan.

Der Absteiger setzte sich anschließend im Favoriten-Duell mit Irland mit 12:7 durch. Im Viertelfinale hatte sich die Mannschaft von Bundestrainer Vuyo Zangqa nach einer starken Leistung mit 26:0 gegen Uganda durchgesetzt. Auch alle Gruppenspiele gegen Papua-Neuguinea (36:7), Gastgeber Hongkong (14:12) und Simbabwe (27:7) wurden gewonnen. Bei den prestigeträchtigen "Hong Kong Sevens" geht es für die deutsche Mannschaft um das Ticket für die World Series, die Eliteliga für Nationalmannschaften in der olympischen Rugby-Variante. Nur der Turniersieger qualifiziert sich für die Runde der Besten. Im Vorjahr war das "Wolfpack", so der Spitzname des deutschen Teams, erst im Finale an Spanien gescheitert, 2016 hatte man das Halbfinale erreicht.

(sid)