Gewitter in Posen: Deutschland-Achter startet erst am Samstag

Gewitter in Posen: Deutschland-Achter startet erst am Samstag

Wegen eines Gewitters in Posen (Polen) ist der geplante Start des Deutschland-Achters beim Weltcupfinale der Ruderer auf Samstag (16 Uhr) verschoben worden. Das Duell des deutschen Flaggschiffs mit Weltmeister Großbritannien im sogenannten Bahnverteilungsrennen findet nun mit einem Tag Verspätung statt. Weil nur fünf Achter gemeldet sind, geht es im ersten Rennen lediglich um die Startpositionen. Der deutsche Männer-Doppelvierer hatte am Freitag auf dem Maltasee einen guten Auftakt bei der Olympia-Generalprobe: Die Weltmeistercrew des Vorjahres gewann mit Rückkehrer Hans Gruhne (Potsdam) als Schlagmann den Vorlauf und fuhr direkt in das Finale. Im bisherigen Saisonverlauf hatte das Gold-Boot von London die Medaillenplätze verpasst. Stephan Krüger (Rostock) und Marcel Hacker (Magdeburg) fuhren im Doppelzweier zu einem souveränen Vorlaufsieg.

(dpa)