1. Sport
  2. Weitere Sportarten

Kanu: Deutsche Kanuten enttäuschen bei Olympia-Quali

Kanu : Deutsche Kanuten enttäuschen bei Olympia-Quali

Die erfolgsverwöhnten deutschen Kanuten haben bei der Olympia-Qualifikation in Duisburg enttäuscht. Peter Kretschmer/ Michael Müller (Leipzig/Magdeburg) verpassten als Vierte im Canadier-Zweier über 1000 m ebenso einen Quotenplatz für Rio wie Stefan Kiraj (Potsdam) als Vierter im Canadier-Einer über 200 m. Damit kann der Deutsche Kanu-Verband (DKV) bei den Sommerspielen im Canadier-Bereich nur Olympiasieger und Weltmeister Sebastian Brendel (Potsdam) an den Start schicken.

Einen deutschen Canadier-Zweier wird es in Rio nicht geben. "Das war ein schwarzer Nachmittag für uns", sagte Verbandspräsident Thomas Konietzko: "Wir haben uns mehr ausgerechnet. Der fehlende Quotenplatz bei den Canadiern tut uns weh." Im Kajak-Bereich verpasste Max Lenke (Mannheim) mit Platz sechs über 200 m ebenfalls einen weiteren Quotenplatz. Mit fünf bei der WM 2015 erreichten Plätzen sollte das Kajak-Team allerdings in Rio zurechtkommen. Im Kajak-Bereich der Frauen sicherte immerhin Sabrina Hering (Hannover) mit ihrem Sieg im Einer über 500 m einen fünften Quotenplatz. "Mir ist ein riesiger Stein vom Herzen gefallen. Ich hätte nicht damit gerechnet, dass es so gut klappt", sagte Hering.

(sid)