Auftakt der Mannschaftswettbewerbe: Deutsche Fechter gehen bei EM leer aus

Auftakt der Mannschaftswettbewerbe: Deutsche Fechter gehen bei EM leer aus

Die deutschen Fechter gehen bei der EM-Medaillenvergabe in Torun erstmals leer aus. Zum Auftakt der Mannschaftswettbewerbe in der polnischen Stadt verloren die Florettherren mit dem Bonner Duo André Sanita/Marius Braun und EM-Neuling Alexander Kahl aus Tauberbischofsheim das Viertelfinale gegen Großbritannien am Donnerstag mit 34:45. Das weibliche Säbelquartett mit den Dormagenerinnen Anna Limbach, Judith Kusian und Lea Krüger sowie Ann-Sophie Kindler aus Eislingen unterlag Aserbaidschan im Achtelfinale mit 42:45. An den ersten drei Individual-Wettkampftagen hatten Sanita und die Tauberbischofsheimerin Carolin Golubytskyi nacheinander Bronze mit dem Florett geholt.

Am Mittwoch war der Dormagener Benedikt Wagner Säbel-Europameister geworden. Dem nicht für Olympia qualifizierten deutschen Herrenflorett-Team, 2015 EM-Dritter, fehlten zwei der Besten: Der viermalige Einzel-Weltmeister Peter Joppich aus Koblenz reiste aus familiären Gründen früher ab. Peking-Olympiasieger Benjamin Kleibrink (Tauberbischofsheim) stand wegen einer Verletzung nach einem Überfall auf ihn in Shanghai nicht zur Verfügung.

(dpa)
Mehr von RP ONLINE