Darts-WM 2018: Titel zum Abschied wäre für Phil Taylor die "großartigste Erinnerung"

Darts-WM: Titel zum Abschied wäre für Taylor die "großartigste Erinnerung"

Zum Abschluss seiner langen und überaus erfolgreichen Karriere könnte Phil Taylor noch einmal die Darts-WM gewinnen. Ein Triumph zum Abschluss hätte für den Engländer eine besondere Bedeutung.

Für den Rekord-Weltmeister wäre der Gewinn seines 17. WM-Titels gar die "großartigste Erinnerung" seiner langen Darts-Karriere. "Ja, das denke ich. Auf jeden Fall wäre es das", antwortete der 57 Jahre alte Engländer auf eine entsprechende Frage.

Taylor tritt an Neujahr (21 Uhr/Sport1) im WM-Finale gegen Landsmann Rob Cross zur letzten Partie seiner Laufbahn an und wird danach, unabhängig vom Ergebnis, zurücktreten. "Das Beste für mich ist, dass ich einen Tag Pause habe. Ich bin dankbar für diesen freien Tag", sagte der erfolgreichste Darts-Spieler aller Zeiten, der am Montag bereits sein 21. WM-Finale spielt.

Gegen den 30 Jahre jüngeren Cross ist Taylor leichter Favorit. Den freien Tag verbrachte er entspannt. "Ich werde nicht trainieren. Entscheidend ist nun die Energie. Mein Level ist in Ordnung, aber ich spiele noch nicht gut genug. Ich kann noch besser spielen", kündigte Taylor direkt nach seinem Halbfinalsieg an.

Auf dem Weg ins Finale schlug er unter anderem den schottischen Spitzenspieler Gary Anderson. Cross bezwang in einem dramatischen Match im Halbfinale Titelverteidiger Michael van Gerwen mit 6:5 und greift nun in seinem ersten Jahr als Profi gleich nach dem Titel beim wichtigsten Turnier der Darts-Szene.

(dpa)