Hockey: Damen vom Club an der Alster Hamburg deutscher Hallen-Meister

Hockey: Damen vom Club an der Alster Hamburg deutscher Hallen-Meister

Die Hockey-Damen vom Club an der Alster Hamburg sind zum vierten Mal in ihrer Vereinsgeschichte deutsche Meister im Hallenhockey. In einem überaus spannenden Endspiel setzten sich die Hanseatinnen am Sonntag in Stuttgart mit 2:1 im Penaltyschießen gegen den Düsseldorfer HC durch und lösten den Lokalrivalen UHC Hamburg als Titelträger ab.

Nach regulärer Spielzeit stand es 2:2 (0:1). "Das war für mich wahrscheinlich das härteste Finale überhaupt", gestand Meister-Trainer Jens George nach dem Spiel ein. Denn sein als Favorit ins Endspiel gegangenes Team machte erst einen 0:2-Rückstand wett und behielt dann auch im Shootout-Nervenkrimi die Ruhe. Alsters Jessica Reimann und Düsseldorfs Alisa Vivot verwandelten ihre Penaltys jeweils sicher. Die Entscheidung fiel, als Anne Schröder beim ihrem Versuch von DHC-Keeperin Nathalie Kubalski gefoult wurde. Emily Kerner traf beim fälligen Siebenmeter sicher zum 4:3 und sorgte für die Entscheidung. Die Norddeutschen durften nach 2006, 2008 und 2009 den vierten deutschen Meistertitel unter dem Hallendach bejubeln.

(dpa)