VW-Pilotin jetzt auf Rang 13: Dakar-Rallye: Kleinschmidt und Mayer geben Vollgas

VW-Pilotin jetzt auf Rang 13 : Dakar-Rallye: Kleinschmidt und Mayer geben Vollgas

Tidjikja (rpo). Auf der 14. Etappe der Rallye Paris-Dakar haben die beiden deutschen Pilotinnen Jutta Kleinschmidt und Andrea Mayer noch einmal Vollgas gegeben und sich im Gesamtklassement verbessert.

Mit ihrem Münchner Co-Piloten Andreas Schulz schob sich Andrea Mayer vom sechsten auf den fünften Rang mit 5:21:35 Stunden Rückstand auf ihren führenden Markenkollegen Stephane Peterhansel (Frankreich) vor.

Jutta Kleinschmidt hat nach der Pannenserie der vergangenen Woche 20:43:20 Stunden Rückstand, rückte am Donnerstag aber im VW-Touareg auch dank weiterer Ausfälle vom 19. auf den 13. Rang vor. Die Kölnerin war wegen eines angeblichen Regelverstoßes vom Rennen ausgeschlossen worden, legte dagegen aber Berufung ein und darf deshalb weiterfahren.

Ungeachtet der Sanktionen ist Kleinschmidt gut aufgelegt: "Es läuft zur Zeit richtig gut für uns. Es macht Spaß, auch wenn die Etappe heute wieder richtig anstrengend war. Was uns heute wieder etwas zu schaffen machte, ist das System zur Regulierung des Reifenluftdrucks. Diese Anlage, im Weltcup erlaubt, wurde erst kurz vor der Dakar frei gegeben - zu spät für uns, um diese Entwicklung noch umzusetzen."

Den Tagessieg auf der 14. Etappe nach 547 km zwischen Ayoun El Atrous und Tidjikja in Mauretanien holte sich der Franzose Luc Alphand. Seinen diesjährigen zweiten Etappensieg und den dritten insgesamt machte der frühere Ski-Weltcupsieger nach 6:51:07 Stunden im BMW X-Raid mit 14:20 Minuten Vorsprung vor Vortagesgewinner Colin McRae und Peterhansel (18:30) perfekt. Auf dem sechsten Platz hatte Jutta Kleinschmidt nur 23:09 Minuten Rückstand, Andrea Mayer kam 35:41 Minuten zurück als Achte ins Ziel. "Es war ein guter Tag für mich. Die Etappe war sehr leicht zu navigieren und bot auch keine fahrerischen Probleme", sagte Andrea Mayer.

Im Gesamtklassement der Motorradwertung geht Vorjahressieger Richard Sainct (Frankreich) am Freitag mit 9:40 Minuten Rückstand auf dem zweiten Rang hinter dem Spanier Nani Roma auf die 15. Etappe von Tidjikja nach Nouakchott (630 km). Das Teilstück am Donnerstag gewann der Franzose Cyril Despres mit 1:23 Minuten Vorsprung vor dem Südafrikaner Alfie Cox sowie Roma (4:14) und Sainct (6:29).

Mehr von RP ONLINE