CHIO in Aachen: Andreas Kreuzer reitet beim Großen Preis auf Platz fünf

CHIO in Aachen: Kreuzer reitet beim Großen Preis auf Platz fünf

Die deutschen Springreiter haben beim Großen Preis von Aachen keine Top-Platzierung erreicht. Am erfolgreichsten war beim abschließenden Höhepunkt des CHIO in Aachen der 26-Jährige Andreas Kreuzer aus Herford, der am Sonntag mit Calvilot auf Rang fünf kam.

Die Entscheidung fiel ohne Beteiligung der Gastgeber. Keiner aus dem deutschen Quartett, das sich für den zweiten Umlauf qualifiziert hatte, schaffte es ins Stechen. Vorjahressieger Philipp Weishaupt (Riesenbeck) war bereits im ersten Umlauf gescheitert.

In dem mit einer Million Euro dotierten Springen siegte Gregory Wathelet. Der 36 Jahre alte Profi aus Belgien setzte sich im Sattel von Coree im Stechen durch. Auf Platz zwei kam die für Portugal reitende Luciana Diniz mit Fit For Fun vor dem Niederländer Marc Houtzager mit Calimero.

  • Fotos : Das ist Isabell Werth

Für das zweitbeste deutsche Ergebnis sorgte Laura Klaphake, die mit Catch Me If You Can auf Rang 13 kam.

(lnw)