Zuschauer liefen auf der Strecke herum: Chaos bei Rallye Monte Carlo

Zuschauer liefen auf der Strecke herum : Chaos bei Rallye Monte Carlo

Monte Carlo (rpo). Er hat die Übersicht behalten: Vorjahressieger Sebastien Loeb aus Frankreich hat auch den zweiten Chaostag der Rallye Monte Carlo erfolgreich beendet und seine Spitzenposition verteidigt.

<

p class="text"><P>Monte Carlo (rpo). Er hat die Übersicht behalten: Vorjahressieger Sebastien Loeb aus Frankreich hat auch den zweiten Chaostag der Rallye Monte Carlo erfolgreich beendet und seine Spitzenposition verteidigt.

<

p class="text">Der Citröen-Pilot liegt nach seinem zweiten Tagessieg beim WM-Auftakt in 2:54:22,6 Stunden mit 1:28,7 Minuten Vorsprung vor dem Belgier Francois Duval und dem Esten Markko Märtin (beide Ford-Focus/1:41,7 Minuten zurück). Weltmeister Petter Solberg aus Norwegen rangiert im Subaru mit 3:31,8 Minuten Rückstand auf dem fünften Rang.

Bei der traditionsreichen Monte Carlo wurden am Samstag nur drei von geplanten fünf Wertungsprüfungen komplett gefahren. Das erste Teilstück musste nach einem Unfall des Franzosen Nicolas Vouilloz, dessen Peugeot 206 die vereiste Strecke blockierte, abgebrochen werden. Die zehnte Wertungsprüfung wurde dann wie bereits eine Prüfung am Freitag aus Sicherheitsgründen abgesagt. An mehreren Stellen liefen Zuschauer auf der Strecke herum.

Mehr von RP ONLINE