Kanu-WM: Brendel zieht locker ins Finale ein

Kanu-WM: Brendel zieht locker ins Finale ein

Dem dreimaligen Olympiasieger Sebastian Brendel ist bei den Kanu-Weltmeisterschaften im tschechischen Racice ein Start nach Maß gelungen. Der Titelverteidiger aus Potsdam gewann auf seiner 1000-m-Paradestrecke im Canadier-Einer souverän seinen Vorlauf und zog direkt ins Finale am Samstag ein.

Brendel verwies in 3:58,788 Minuten den Weißrussen Maxim Piatrou (4:00,049) auf Rang zwei und ging so einem Start im Halbfinale am Nachmittag aus dem Weg. Auch Brendels wohl schärfster Konkurrent, der tschechische Lokalmatador Martin Fuksa, qualifizierte sich in 3:52,192 Minuten vor dem Olympia-Zweiten Isaquias Queiroz (Brasilien) direkt für das Finale. Brendel hatte auf seiner Lieblingsstrecke 2012 und 2016 Olympia-Gold gewonnen und peilt seinen dritten WM-Titel in Serie an. In der fast 80-jährigen WM-Geschichte war ein Gold-Hattrick im Canadier-Einer bislang nur dem Neubrandenburger Andreas Dittmer (2001 bis 2005) und der lettischen Legende Ivan Klementiev (1989 bis 1994) gelungen.

(sid)