Henin-Hardenne gewinnt Vorbereitungsturnier: Agassi chancenlos im Melbourne-Test

Henin-Hardenne gewinnt Vorbereitungsturnier : Agassi chancenlos im Melbourne-Test

Melbourne (rpo). Vor dem ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres stehen für die Favoriten die letzten Tests an. Während Titelverteidiger Andre Agassi im Finale des Einladungsturniers "Kooyong International" chancenlos blieb, konnte Justine Henin-Hardenne mit Mühe als Siegerin vom Platz gehen.

<

p class="text"><P>Melbourne (rpo). Vor dem ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres stehen für die Favoriten die letzten Tests an. Während Titelverteidiger Andre Agassi im Finale des Einladungsturniers "Kooyong International" chancenlos blieb, konnte Justine Henin-Hardenne mit Mühe als Siegerin vom Platz gehen.

<

p class="text">Titelverteidiger Andre Agassi verpüatzte jedoch die Generalprobe für die Australian Open in Melbourne verpatzt. Der frühere Weltranglistenerste verlor in Melbourne das Endspiel beim Einladungsturnier "Kooyong International" mit 2:6, 3:6 gegen den Argentinier David Nalbandian, zeigte sich dennoch gut gelaunt.

<

p class="text">"Schreibt ihm ein großes Match an. Er hat bei den big points gut gespielt. Ich konnte heute nicht besser spielen, aber keine Frage, ich fühle mich gut", äußerte sich der US-Star auf der Pressekonferenz. Dreimal in den vergangenen vier Jahren hatte Agassi das Turnier gewonnen, diesmal war er gegen Nalbandian chancenlos. Nur 76 Minuten benötigte der frühere Wimbledonfinalist für seinen Sieg, nachdem er bereits am Freitag Agassis Landsmann Andy Roddick, die Nummer eins der Tennis-Welt, bezwungen hatte.

<

p class="text">Henin-Hardenne mit Mühe

<

p class="text">Der Weltranglistenersten Justine Henin-Hardenne reichten beim WTA-Turnier in Sydney zwei Breaks in jedem Satz, um das Finale gegen die Französin Amelie Mauresmo mit 6:4, 6: 4 gewinnen.

<

p class="text">Zufrieden war die US-Open-Siegerin jedoch nicht. "Ich habe nicht gerade mein bestes Tennis gespielt. Aber es war zumindest ein guter Start ins neue Jahr. Das gibt Selbstvertrauen", sagte Henin-Hardenne nach ihrem 15. Turniersieg. Bei den Australian Open startet sie am Montag gegen die Lokalmatadorin Olivia Lukaszewicz.

<

p class="text">Hewitt gewinnt kampflos

<

p class="text">Doppelspezialist Todd Woodbridge hat beim ATP-Turnier in Sydney Tennis-Geschichte geschrieben und seinem Landsmann Lleyton Hewitt den Rang abgelaufen. Während Hewitt das Einzelfinale nach der Aufgabe des verletzten Spaniers Carlos Moya beim Stand von 4:3 fast kampflos gewann, stellte Woodbridge im Doppelendspiel einen Rekord auf.

<

p class="text">Mit seinem schwedischen Partner Jonas Björkman gewann der 32-jährige Sydney-Sider in seiner Heimatstadt 7:6 (7:3), 7:5 gegen die French-Open-Sieger Bob und Mike Bryan und feierte dabei seinen 79. Doppel-Sieg. Damit zog er an dem Niederländer Tom Okker (78) vorbei, die Altstars John McEnroe (USA/77), Fred McMillan (Südafrika/74) und seinen zurückgetretenen Landsmann Mark Woodforde (67) hatte er schon vorher hinter sich gelassen.

Im Doppel und Mixed zusammen stehen 21 Grand-Slam-Siege auf der Rechnung von Woodbridge, die "Kombinationswertung" führt der Australier Roy Emerson mit 28 Triumphen an. Im Einzel war Woodbridge nur in zwei ATP-Finals erfolgreich, 1995 in Coral Springs und 1997 in Adelaide.

Mehr von RP ONLINE