55 Verletzte bei schweren Krawallen in Erfurt

55 Verletzte bei schweren Krawallen in Erfurt

ERFURT (sid) Schwere Ausschreitungen haben das Drittliga-Fußballspiel zwischen Rot-Weiß Erfurt und Darmstadt 98 (2:0) überschattet. Bei Krawallen während und nach der Begegnung im Steigerwaldstadion der thüringischen Landeshauptstadt wurden 55 Personen verletzt, wie die Polizeidirektion Erfurt mitteilte. Darunter befanden sich neben 39 Polizeibeamten auch Mitarbeiter des Rettungs- und Ordnungsdienstes. Kurz vor dem Anpfiff der zweiten Halbzeit kam es vom Gästeblock der Darmstädter ausgehend zu "massiven Angriffen auf Ordner und Polizei in Form von Steinwürfen und Tätlichkeiten", hieß es in einer Mitteilung. Grund dafür soll eine vorausgegangene Festnahme eines Darmstädter Fans gewesen sein.

Sportdirektor: Cissé muss in Freiburg bleiben

Freiburg (dapd) Sportdirektor Dirk Dufner vom Fußball-Bundesligisten SC Freiburg hat den Wechselabsichten von Papiss Demba Cissé endgültig eine Absage erteilt. "Ich bin sehr sicher, dass er bleibt und weiß nicht, was noch passieren sollte, dass er geht", sagte Dufner dem Pay-TV-Sender Sky: "Es gibt nicht mal in Ansätzen ein Angebot, das uns interessiert." Dufner hatte unter der Woche von drei Angeboten aus dem Ausland gesprochen. Er könne den Wechselwunsch von Cissé nachvollziehen, doch der Spieler müsse in den sauren Apfel beißen und den nächsten Karriereschritt zu einem späteren Zeitpunkt machen.

Südafrikaner Carnell erklärt Rücktritt

JOHANNESBURG (sid) Der ehemalige Bundesliga-Profi und südafrikanische Nationalspieler Bradley Carnell hat seine Fußballkarriere beendet. Der 34-Jährige aus Johannesburg spielte von 1998 bis 2010 für den VfB Stuttgart, Borussia Mönchengladbach, Karlsruher SC und Hansa Rostock. Dabei absolvierte der Verteidiger 134 Bundesligaspiele und 84 Partien in der 2. Liga. Nach einer enttäuschenden Saison in seinem Heimatland bei SuperSport United gab er jetzt seinen Rücktritt vom Profisport bekannt. Für Südafrika lief Carnell bei der WM 2002 in Südkorea und Japan in allen drei Vorrundenspielen auf.

Bayern gewinnen bei Müllers Klub mit 22:1

PENZBERG (sid) Fußball-Rekordmeister Bayern München hat einen Tag nach dem Bundesliga-Sieg beim 1. FC Kaiserslautern (3:0) auch gegen einen Kreisklasseklub locker die Oberhand behalten. Die Mannschaft von Trainer Jupp Heynckes setzte sich in einem Freundschaftsspiel gegen den Zehntligisten TSV Pähl, Heimatverein von Nationalspieler Thomas Müller, mit 22:1 durch.

(RP)