Mönchengladbach: 15 Millionen Euro – Borussia macht Rekordgewinn

Mönchengladbach: 15 Millionen Euro – Borussia macht Rekordgewinn

2012 war das erfolgreichste Jahr der jüngeren Vereinsgeschichte von Borussia Mönchengladbach. Sportlich, weil das Team von Lucien Favre auf Platz vier stürmte und nach 16 Jahren zurückkehrte in den Europapokal. Und wirtschaftlich, weil der Klub Rekordergebnisse erwirtschaftete. Der Umsatz stieg im Vergleich zu 2011 von 78 Millionen auf 122 Millionen Euro. Der Gewinn im Geschäftsjahr: 15 Millionen Euro. Fast logisch, dass den Borussen jüngst ohne jede Auflage die Lizenz für die neue Saison erteilt wurde.

Geschäftsführer Stephan Schippers teilte diese famosen Zahlen gestern Abend bei der Mitgliederversammlung rund 1100 staunenden Borussen mit. "Wir wachsen in allen Bereichen", sagte Schippers mit stolzem Unterton. Auch für das Geschäftsjahr 2013 erwartet er einen Umsatz von rund 100 Millionen Euro. Eine noch mögliche erneute Qualifikation für den Europapokal ist da gar nicht mit eingeplant.

Der sportliche Erfolg im Jahr 2012 sei die Triebfeder des wirtschaftlichen Hochs im Borussia-Park, sagte Schippers. Doch Erfolg kostet auch Geld. Mehr als fünf Millionen Euro an Prämien schüttete der Bundesligist 2012 aus, der mit 27 Millionen Euro geplante Etat für die Lizenzabteilung stieg auf 35 Millionen.

Trotz der Bilanz werden die Borussen im Sommer nicht mehr so viel investieren wie 2012, als für 30 Millionen Euro neue Spieler kamen. Es gibt ein strenges Gehaltsgefüge und einen klaren Zukunftsplan, den Sportdirektor Max Eberl und Trainer Favre entworfen haben. "Wir werden aber sicher investieren, um das Team punktuell zu verstärken und es besser zu machen", so Schippers. Der erste Zugang steht fest: Offensivmann Max Kruse kommt für 2,5 Millionen Euro vom SC Freiburg. "Wir planen unabhängig vom Europapokal. Das Team soll der Möglichkeit Europa gerecht werden, aber es darf den Verein nicht erdrücken, wenn es nicht klappt. Wir wollen kein Strohfeuer, sondern Nachhaltigkeit", erklärte Schippers.

(RP)