Spende für den Hospizverein Kevelaer

Neue Duschwanne : Spende für den Hospizverein Kevelaer

Niemand muss alleine sein. Mit diesem Grundsatz begleiten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Hospizvereins Kevelaer schwerstkranke und sterbende Menschen und die ihnen Nahestehenden. Seit mehr als 21 Jahren werden die Betroffenen somit in einer besonderen letzten Phase des Lebens mit viel Fürsorge, Herz und Engagement betreut.

Hierbei werden sie von Mitarbeitern aus verschiedensten Fachbereichen, wie zum Beispiel Pflegekräften, Seelsorgern und ehrenamtlichen Helfern, unterstützt. Dank der  Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Westnetz durfte der Hospizverein sich nun über eine Spende von 1000 Euro freuen.

„Die Mitarbeiterschaft tritt monatlich die Centbeträge ihres Entgelts ab, um sie zu spenden. Des Weiteren können dann Vorschläge gemacht werden, für welchen guten Zweck das gesammelte Geld gespendet werden soll.“, sagt Silke Lodder, Betriebsrat der Westnetz in Wesel. Durch „nur ein paar Cent“ kam nun eine beachtliche Summe zustande, welche nach Abstimmung dem Hospizverein Kevelaer zu Gute kommt.

„Wir versuchen jeden Wunsch der Bewohnerinnen und Bewohner unserer Einrichtung zu erfüllen, den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten ist dabei eine Herzensangelegenheit von uns. Daher sind wir der Westnetz sehr dankbar, dass sie uns unterstützen, unseren Ansprüchen an unsere Arbeit auch weiterhin gerecht werden zu können.“, bedankt sich Leiterin des Hospizes Kevelaer Birgitt Brünken.