RB Leipzig: Von der Oberliga nach Kiew

RB Leipzig: Von der Oberliga nach Kiew

In unfassbar kurzer Zeit hat sich der RB Leipzig in die Königsklasse des Fußballs hochgearbeitet.

In der Saison 09/10 übernahm Redbull den Verein SSV Markranstädt. Damals spielten die Männer des Vereins in der Oberliga. Ab da legte der Klub einen phänomenalen Weg durch alle Ligen des deutschen Fußballs bis hoch in die erste Bundesliga hin.

Mit ein Grund für den Erfolg ist Ralph Hassenhüttl. Der Österreicher übernahm 2013 die Position als Cheftrainer. Er formte aus der Mannschaft ein Team mit Weltklasse. Mit einem schnellen und aggressiven Angriffsfußball werden die Verteidiger der Bundesliga unsicher gemacht. Nicht nur in der Bundesliga, sondern auch in der Champions League sind die roten Bullen vertreten. Mit einem souveränen zweiten Platz qualifizierten sie sich für die nächste Saison.

  • Kevelaer : Die olympische Flagge des Fußballs

Natürlich ist der Verein auch für seine sehr gute Jugendarbeit bekannt. Das neue Nachwuchs-Leistungs-Zentrum, was für sehr viel Geld neu renoviert wurde, bietet den Jugendspielern viel Freiheit und Spielraum.

Mehr von RP ONLINE