Weihnachtsmärkte: Über die Sicherheitsmaßnahmen

Weihnachtsmärkte: Über die Sicherheitsmaßnahmen

Die Weihnachtszeit kommt und mit ihr auch Weihnachtsmärkte, doch seit dem Anschlag in Berlin auf einen Weihnachtsmarkt werden sie immer mehr geschützt.

Die Terrorgefahr wird zwar für sehr gering gehalten, aber trotzdem muss man auf allen diesjährigen Weihnachtsmärkten mit erhöhter Polizeipräsenz und Betonpollern rechnen. Diese sind seit Anfang des Jahres zum Sicherheitsstandard erklärt worden und sind vom Staat gefordert. Auch private Sicherheitsfirmen werden in Anspruch genommen und führen auf großen Weihnachtsmärkten, wie in Düsseldorf oder Frankfurt, Sicherheitskontrollen durch.

Schausteller auf Weihnachtsmärkten fürchten aber, sie könnten durch die strengen Kontrollen Kunden verlieren, da diese Angst vor Terror haben könnten oder sich zwischen Polizei und Sicherheitsdiensten nicht wohlfühlen würden. Bürger und Bürgerinnen werden gebeten, auffällige Personen oder Situationen zu melden.

  • Barrieren und mehr Polizeipräsenz : Das tun NRW-Städte für die Sicherheit auf Weihnachtsmärkten

Meiner Meinung nach sind die Sicherheitsvorkehrungen gut, denn erhöhte Polizeipräsenz und Sicherheitskontrollen schrecken mögliche Terroristen ab und verhindern wahrscheinlich Schlimmeres.