1. Schulprojekte
  2. Texthelden

Essen an der MMGE: Nudeln top - Fisch flop

Essen an der MMGE : Nudeln top - Fisch flop

An der Maria-Montessori-Gesamtschule wird an vier Tagen der Woche frisches Essen gekocht. Doch wie kommt es bei den Schülern an?

Der Koch Götz Hänsch kocht an der Maria-Montessori-Gesamtschule jeden Tag frisches Essen. Obst und Gemüse werden von einem Lieferanten geliefert. Von einem anderen erhält er Tiefkühlprodukte wie zum Beispiel Fleisch. Aus den Lebensmitteln schnibbelt, brutzelt und kocht er mit seinen drei Küchenhilfen dann so, dass leckere Gerichte dabei entstehen. Bei den ausgedachten Rezepten achtet Herr Hänsch darauf, dass das Essen gesund und ausgewogen ist. Es muss natürlich aber auch von den Schülern und Lehrern gemocht werden.
Mahlzeiten wie Gyros, Lasagne oder Spaghetti Bolognese kommen am besten bei den Schülern an. Von diesen werden circa 100 bis 120 Gerichte vorbestellt und verspeist. Eine Mahlzeit, bei der meist noch ein kleiner Salat oder Pudding beigefügt wird, kostet 2,75 Euro.
Manche Gerichte allerdings kommen auch nicht gut bei den Schülern an. An "Fisch-Tagen" zum Beispiel werden nur ungefähr 20 bis 30 Portionen bestellt. Aber es gibt nicht nur vorbestellbares Essen in der Mensa der MMGE. Jeden Tag werden auch drei kleinere Varianten angeboten. Hier mögen die Kinder vor allem Milchreis, Chickenwings oder Wraps. Außerdem wird frisches Gemüse zur Verfügung gestellt, aus dem Schülern sich ihre eigenen Salate zusammenstellen können.
Also, es gibt eine breite Palette an Essensmöglichkeiten für die Schüler der MMGE, aber da muss doch auch manchmal etwas in der Küche schiefgehen, oder? Der Koch teilte mir mit, es sei noch nie eine Suppe versalzen gewesen. Und wenn es mal passieren würde, würde er spontan ein anderes Gericht kochen. Er erklärte: "Was mir nicht schmeckt, geht nicht raus." Er muss sein Essen also wirklich selbst mögen, damit er es auch austeilen kann. Doch auch wenn dem Koch das Essen immer schmeckt, bei den Schülern kommt nicht alles immer so gut an. Eine Schülerin bemängelt zum Beispiel, dass der Tischdienst bei Besteck und Tischen nicht immer zufriedenstellend arbeitet. Einige Kinder haben aber auch einfach keine Lust oder Zeit essen zu gehen. Sie wollen lieber die "Freizeit" mit ihren Freunden verbringen oder es lohnt sich für sie nicht, weil sie schon zu Hause zu Mittag essen.
Für wen bei Menüs, Kleingerichten oder Salaten immer noch nichts dabei ist, der kann in jeder Pause am Kiosk frische Brötchen, Süßigkeiten oder Getränke kaufen.

Alles in allem gibt es an der Maria-Montessori-Gesamtschule ein sehr großes Spektrum an Essensangeboten und den Schülern scheint es zu schmecken. Ich jedenfalls finde das Essen klasse.