Projekt Texthelden: Keine Helden, aber schlauer

Projekt Texthelden: Keine Helden, aber schlauer

Seit November 2017 sind wir, die Schülerinnen und Schüler der Klasse 10 in der BOJE (Berufliche Orientierung Junger Erwachsener), als Texthelden aktiv gewesen. Wir bekamen täglich die Zeitung in den Unterricht, um sie kennenzulernen und mit ihr zu arbeiten.

Wir sind zwölf Jugendliche, die bis zum Beginn des Projekts so gut wie gar nichts mit Tageszeitungen am Hut hatten. Deshalb war das tägliche Zeitunglesen im Deutschunterricht für uns neu und ungewöhnlich, aber bald wurde es spannend und interessant.

Durch die Artikel zu den verschiedenen Themen kam es in unserer Klasse zu lebhaften Diskussionen. Wir Texthelden nahmen auch gerne das Angebot an, einen Redakteur der Rheinischen Post in den Unterricht einzuladen. Der Besuch war ein Highlight, weil Holger Hintzen unsere Fragen sehr ausführlich, aber kein bisschen langweilig, mit viel Witz und Engagement beantwortete. Es ging unter anderem darum, was ein Redakteur eigentlich genau macht, wo der Unterschied zwischen Reporter und Redakteur liegt und wie die Berufschancen bei einer Zeitung aussehen. Mit einem gemeinsamen Erinnerungsfoto wurde Herr Hintzen von uns begeistert verabschiedet.

Den Abschluss des Projekts bildete ein Besuch in der Druckerei der Rheinischen Post. Die riesigen Druckmaschinen, das Erledigen von Arbeiten durch echte Roboter und die reibungslose Logistik waren sehr beeindruckend.

Vielleicht sind wir durch das Projekt keine echten Helden geworden, aber mit den Texten in der Zeitung haben wir uns immerhin mehrere Wochen lang im Deutschunterricht intensiv befasst und wir haben uns mit vielen aktuellen Themen aus Politik, Kultur, Lokalem und Sport beschäftigt. Eine Nachahmung können wir jeder Klasse empfehlen.