Training für den Schulhund Ein Hunde-Freitag

Der einjährige Hund Albus wird als Therapiehund ausgebildet. Nach der abgeschlossenen Ausbildung soll er als Schulhund eingesetzt werden. Um ihn an seine spätere Aufgabe heranzuführen, üben Kinder der 4.Klasse der St. Quirinus-Grundschule Millingen den Umgang mit ihm.

Am Freitag nach der Schule brachte meine Oma Hildegard mich um 15.00Uhr zur Schule. Dort angekommen lief ich schnell auf die Wiese hinter der Schule, denn da warteten schon meine Klassenkameraden Julia, Vanessa, Annika, Ribanna, Tom, Hendrik und meine Lehrerin Frau Koltermann mit ihrer Tochter Anna auf mich. Und natürlich Albus! Albus ist der Hund von Anna und Frau Koltermann. Er ist ein sehr lieber Hund und richtig süß. Wir haben dann mit Albus gespielt und Wettrennen gemacht. Natürlich hat Albus gewonnen. Wir sind mit ihm Slalom gelaufen, haben ihn Stöckchen holen lassen und haben noch andere tolle Sachen mit ihm gemacht. Befehle durften wir ihm auch erteilen, was ich besonders lustig fand. Ich lief neben Albus und wenn er nicht neben mir blieb sollte ich rufen: "Fuß!" Dann irgendwann sollte ich zu Albus sagen: " Platz!", und die Hand dabei flach legen. Darauf hin nahm er tatsächlich neben mir Platz. Anschließend sollte ich sagen: "Bleib!", und ihm dabei die flache Hand zeigen. Er blieb liegen und ich ging weiter. Später forderte ich ihn auf: " Albus, komm!", und dann kam er angeflitzt und ich gab ihm als Belohnung ein Leckerli.
Das Training mit ihm hat sehr viel Spaß gemacht und ich glaube Albus wird ein guter Schulhund.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort