Schulbus: Ein Fahrplan an den Schülern vorbei

Schulbus : Ein Fahrplan an den Schülern vorbei

Wenn um 13.15 Uhr Schulschluss ist, stürmen viele Schulkinder zu den Bushaltestellen, um früh nach Hause zu gelangen. Doch entweder ist der Bus vor zwei Minuten abgefahren oder kommt erst in 20 Minuten.

<

p class="text">Das bedeutet für die, die auf den Bus angewiesen sind, entweder in der Kälte des Winters oder der Hitze des Sommers zu warten, bis der Bus kommt. Das Problem kennen viele: Sie kommen später nach Hause und verlieren so Zeit für die Hausaufgaben, andere schulische Dinge und die Freizeit.

<

p class="text">Wieso werden die Pläne dann nicht einfach geändert, um es den Schülern recht zu machen? Ein Grund könnte der große Aufwand, den man erbringen muss, sein. Denn alle Pläne müssten geändert und an allen Bushaltestellen neu ausgehangen werden. Außerdem müssten die Busfahrer neue Fahrzeiten bekommen und sich daran gewöhnen. Als weiteren Grund sehe ich den vermehrten Verkehr, der auf den Straßen herrschen würde, wenn alle Busse fast gleichzeitig fahren. Natürlich ist es ein Problem, wie die Busse fahren, aber ich denke, alles "umzukrempeln" wäre ein größeres Problem.

Dies sind natürlich nur Spekulationen meinerseits, aber leider habe ich von NIAG bislang keine Stellungnahme dazu erhalten.

(Kai Götz, 8b)
Mehr von RP ONLINE