Vögel: Die Stunde der Wintervögel

Vögel: Die Stunde der Wintervögel

Schon zum achten Mal fand bundesweit die vom Naturschutzbund Deutschland (NABU) und Landesbund für Vogelschutz in Bayern (LBV) e. V. aufgerufene "Stunde der Wintervögel" statt. In dem Zeitraum vom 5. bis zum 15. Januar konnte man die im eigenen Garten gezählten Vögel registrieren.

Im vorherigen Jahr haben mehr als 120 000 Vogelfreundinnen und Vogelfreunde aus 82 000 verschiedenen Gärten rund 2,8 Millionen Vögel gemeldet. Das Endergebnis der achten bundesweiten Stunde der Wintervögel zeigt, dass die niedrige Vogelzahl im Vorjahr offenbar eine Ausnahme war. In diesem Jahr wurden von 125 000 Vogelfreunden aus rund 85 000 Gärten 3,3 Millionen Vögel gezählt. Im Durchschnitt wurden in diesem Jahr 39 Vögel je Garten gezählt, im Vorjahr waren es hingegen nur 34 Vögel. Zum Vergleich: Vor sieben Jahren waren es 42 Vögel pro Garten.

Dennoch gibt es einen Grund zur Freude. Der Vogel des Jahres 2018, der Star, hat sich so häufig gezeigt wie noch nie zuvor in der Geschichte der "Stunde der Wintervögel".