Vorbeugen!: Der Herzinfarkt

Vorbeugen! : Der Herzinfarkt

Es gibt mehrere Arten von Herzinfarkten beispielsweise den Hinterwandinfarkt, Vorderwandinfarkt und den Seitenwandinfarkt. Schmerzen im Brustkorb, die bis zum Arm herunter ziehen, und Atembeschwerden sind die Hauptsymptome eines Herzinfarktes. Nur Frauen neigen öfters dazu die Schmerzen zu verdrängen. Anderseits haben Frauen öfters andere Symptome wie Übelkeit, Schwindel und Bauchschmerzen. Bei älteren Leuten und Diabetikern tritt häufiger der so genannte stumme Herzinfarkt auf, das heißt, man bemerkt ihn nicht.

<

p class="text">Wenn man unter Übergewicht, Bluthochdruck, zu hohen Cholesterinwerten und unter Bewegungsmangel leidet, oder wenn man stark raucht, kann es passieren, dass man einen Infarkt erleidet. Deswegen ist es wichtig, dass man sich gesund ernährt, alles in Ruhe macht, dass kein Stress auftritt, dass man mit dem Rauchen aufhört und sich sportlich betätigt.

<

p class="text">Wenn eines der Herzkranzgefäße verstopft ist und dadurch kein Blut mehr zum Herzmuskel transportiert werden kann, stirbt der Muskel ab und man erleidet einen Herzinfarkt. Man kann auch sterben, wenn die Hilfe zu spät kommt. Deshalb sollte man jedes Jahr ein Herz-EKG zur Kontrolle machen, damit früh genug festgestellt wird, ob irgendwas nicht stimmt. Beim Herz-EKG werden Gummistöpsel an der Brust und am Körper verteilt, die die Herzfrequenz messen.

Nach dem ersten Herzinfarkt sollte man jedes Jahr zur Untersuchung gehen und regelmäßig Tabletten für den Bluthochdruck nehmen oder sogar die Ernährung umstellen, wenn man sich vorher nicht so gesund ernährt hat. Und man sollte Stress vermeiden, weil man ja zweifellos nicht noch einen Infarkt erleiden will.

(Janine Spilke, 8b)