Schlosstheater Moers plant Büchner-Aufführung im Park

Wenn Inzidenzzahlen sinken : Schlosstheater Moers plant Büchner-Aufführung im Park

„Lenz im Park“ soll es im Mai heißen. Voraussetzung dafür sind allerdings entsprechende Inzidenzzahlen. Bis es soweit ist, setzt das Schlosstheater sein Online-Angebot fort, zum Beispiel mit „21 Lovesongs“.

Das Schlosstheater Moers möchte Mitte Mai mit zwei neuen Produktionen herauskommen. Die eine, „Männer allein im Wald“, ein Audiowalk durch den fiktiven Infotainmentpark „Men’s World“ von Susanne Zaun, hatte vor zwei Wochen bereits interne Premiere im  Wallzentrum. Die andere, „Lenz“ von Georg Büchner in der Regie von Ulrich Greb, hatte bereits vergangenes Jahr in der Kapelle Premiere. Das Stück wurde nun jedoch auch für den Park adaptiert – und könnte nun, sobald die Inzidenzzahlen sinken, als „Lenz im Park“ im Moerser Schlosspark stattfinden.

Für beide Aufführungen und Formate versucht das Theater derzeit Sondergenehmigungen zu erhalten. Sobald diese dem Theater zugesprochen werden und die Inzidenzzahlen unter 100 sinken, werden beide Produktionen live in  Moers zu sehen sein. Die Ankündigungen werden über die Presse sowie die Homepage und die Facebookseite des Schlosstheaters veröffentlicht und Tickets über die Homepage sowie den Kartenservice des Schlosstheaters zu ergattern sein.

Bis es soweit ist, spielt das Ensemble des Schlosstheater weiter live die Produktion „21 Lovesongs“, die über die Plattform „dringeblieben.de“ zu sehen ist. Die kommenden Aufführungen statt am 2. Mai, 30. Mai und 4. Juni . Karten ( fünf bis 15 Euro) sind ab sofort erhältlich. Weitere Informationen sowie den Link zum Ticketkauf finden Interessenten unter: www.schlosstheater-moers.de.

Außerdem findet am 7. Mai um 19.30 Uhr die Online-Premiere „36.000 Sekunden“ von Julia Gastel des Youngsters Clubs unter der Leitung von Theaterpädagoge Robert Hüttinger statt.

(RP)