Zynische Show

Hollands Fernseh-Macher stürmen den Gipfel der Geschmacklosigkeit: Abgelehnte Asylbewerber sollen sich ihre Abschiebung aus den Niederlanden zur Belustigung der Nation in einer Quiz-Show finanziell "versüßen". Mit ihrem Wissen über das kleine Königreich, das sie loswerden will, können sie 4000 Euro für den Neustart im Herkunftsland gewinnen. Das Publikum daheim darf mitspielen – dem Sieger winkt eine Traumreise auf die Antillen. Zynischer geht's nimmer.

Dennoch gibt es bisher keinen Aufschrei in Politik und Öffentlichkeit über die Sendung im öffentlich-rechtlichen Gebührenzahler-TV. Das spricht Bände über die Stimmung bei den Nachbarn, wo Rechtspopulist Geert Wilders zu den beliebtesten Politikern gehört und mit seiner Hetze gegen Ausländer das einst so tolerante Polderland nachhaltig verändert hat. Gewiss, am Ende könnte sich das Ganze als Bluff entpuppen – wie schon eine andere holländische Show, in der Kandidaten um eine lebensrettende Spenderniere kämpften. Diese war inszeniert, um die Zahl der Organspender zu steigern. Das gelang. Welcher hehre Zweck das geschmacklose Mittel der Abschiebe-Show heiligen könnte, müssen die Macher erst noch zeigen. Das wird schwer.

(RP)