Düsseldorf: Zahl der Arbeitslosen steigt im Januar auf 2,78 Millionen

Düsseldorf : Zahl der Arbeitslosen steigt im Januar auf 2,78 Millionen

Der deutsche Arbeitsmarkt ist trotz eines kräftigen Anstiegs der Arbeitslosigkeit so gut wie zuletzt vor 26 Jahren ins neue Jahr gestartet. Weniger Arbeitslose in einem Januar hatte es zuletzt 1991 gegeben. Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit (BA) waren zum Jahresauftakt 2,777 Millionen Männer und Frauen arbeitslos. Das waren 209.000 mehr als im Dezember, aber 143.000 weniger als im Jahr davor. Die Arbeitslosenquote stieg im Vergleich zum Vormonat um 0,5 Punkte auf 6,3 Prozent.

Auch in NRW nahm die Zahl der Menschen ohne Job um knapp 35.000 auf mehr als 730.000 zu, wie die Regionaldirektion NRW mitteilte. Die Quote lag mit 7,7 Prozent um 0,3 Punkte über dem Dezember - aber 0,3 Punkte unter dem Wert des Vorjahres.

Der starke Januar-Anstieg der Arbeitslosenzahlen dürfe nicht überschätzt werden, sagte BA-Chef Frank-Jürgen Weise. Dafür gebe es allein jahreszeitliche Gründe. So ruhe auf vielen Baustellen wegen Frosts und Schnees die Arbeit. Außerdem verlören zum Jahresanfang viele der fürs Weihnachtsgeschäft angeheuerten Verkäufer ihre Arbeit.

Bemerkenswert ist, dass trotz aller Gesetzesverschärfungen die Zahl der Leiharbeitnehmer im vergangenen Jahr erstmals die Marke von einer Million überschritt. Im Juni 2016 waren 1,006 Millionen Leiharbeiter sozialversicherungspflichtig oder als haupterwerbliche Minijobber beschäftigt, wie die BA mitteilte.

(RP)
Mehr von RP ONLINE