USA blockieren Resolution nicht: Weltsicherheitsrat: Arafat-Belagerung muss aufhören

USA blockieren Resolution nicht : Weltsicherheitsrat: Arafat-Belagerung muss aufhören

New York (rpo). In einer neuen Resolution hat der Weltsicherheitsrat am Dienstag Israel aufgefordert, die Belagerung des Hauptquartiers von Palästinenserführer Jassir Arafat in Ramallah unverzüglich zu stoppen.

Die USA stimmten der Resolution nicht zu, blockierten sie jedoch auch nicht wie bei anderen israelkritischen Resolutionen in der Vergangenheit mit ihrem Veto.

US-Diplomaten begründeten die Stimmenthaltung damit, dass die zuletzt verabschiedete Resolution "nicht ausgewogen" sei und die Terroranschläge arabischer Selbstmordattentäter nicht explizit zur Sprache bringe. In diplomatischen Kreisen am UN-Hauptsitz in New York hieß es, Washington habe es wegen der unmittelbar bevorstehenden Debatte über eine neue Irak-Resolution vermieden, mit seinem Veto- Einspruch böses Blut zu erzeugen.

Westliche Diplomaten rechneten damit, dass der von den USA und Großbritannien vorbereitete Entwurf für die Irak-Resolution dem Sicherheitsrat möglicherweise noch an diesem Dienstag oder Mittwoch vorgelegt wird. Ziel der USA ist, sie bis zum Treffen des UN- Chefinspekteurs Hans Blix mit Irakern am kommenden Montag vom Sicherheitsrat verabschieden zu lassen.

Palästinenserpräsident Jassir Arafat erklärte seine "Wertschätzung" des Beschlusses des UN-Sicherheitsrates, der jetzt "in allen Einzelheiten umgesetzt werden" müsse. Er forderte die internationale Gemeinschaft auf, Israel zum Rückzug zu bewegen. Der Beschluss sei ein Beweis für die Isolierung der israelischen Politik.

(RPO Archiv)
Mehr von RP ONLINE