Damaskus: Viele Zivilisten sterben bei Angriffen in Syrien

Damaskus: Viele Zivilisten sterben bei Angriffen in Syrien

Die auslaufende Woche ist für das syrische Rebellengebiet Ost-Ghuta nahe der Hauptstadt Damaskus die blutigste seit drei Jahren gewesen. Schon seit Monaten erlebt die Region wegen einer Blockade durch Regierungstruppen eine der schlimmsten humanitären Krisen des fast siebenjährigen Bürgerkriegs.

In den letzten vier Tagen seien dort bei Regierungsangriffen rund 230 Zivilisten ums Leben gekommen, darunter etwa 60 Kinder, berichtete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte gestern. Mehrfach wurde Ost-Ghuta schon mit Giftgas angegriffen.

(dpa)