1. Politik

Video der Schande

Video der Schande

Krieg ist eine schmutzige Angelegenheit. Die widerliche Leichenschändung, derer sich offenbar eine Gruppe von US-Soldaten in Afghanistan schuldig gemacht hat, ist nur ein weiterer Beleg dafür. Das Entsetzen über die schockierenden Bilder ist groß, vor allem in den USA selbst. Zum einen, weil sie den Ruf des amerikanischen Militärs und darüber hinaus das Ansehen der ganzen Nation beschmutzen. Und zum anderen, weil die in dem Video-Clip posierenden Marineinfanteristen auch das Leben ihrer eigenen Kameraden ganz unmittelbar gefährden: Hätten die Taliban einen Propagandafilm drehen wollen, um den Hass auf die Amerikaner weiter zu schüren und weitere Freiwillige für ihren Kampf gegen sie zu rekrutieren, sie hätten sich kein effizienteres Szenario ausdenken können.

Die Täter müssen jetzt mit aller Härte bestraft werden, aber nicht nur sie, sondern auch ihre Vorgesetzten. Denn derartige Obszönitäten lassen auf eine Disziplinlosigkeit schließen, für die auch die Kommandoebene mitverantwortlich ist. Die Kriege im Irak und in Afghanistan scheinen in den Rängen des US-Militärs für eine bedrohliche Verrohung gesorgt zu haben. Das Video ist ein Warnsignal, aus dem jetzt die nötigen Konsequenzen zu ziehen sind.

(RP)