Washington: USA und Israel verlassen die Unesco

Washington: USA und Israel verlassen die Unesco

Die USA ziehen sich aus der Unesco zurück. Das Außenministerium in Washington begründete den Schritt gestern mit ausbleibenden Reformen und einer israelfeindlichen Haltung in der Bildungs-, Wissenschafts- und Kulturorganisation der Vereinten Nationen.

Wenig später kündigte auch Israel seinen Austritt an. Hintergrund ist ein seit Jahren schwelender Streit wegen der Aufnahme der palästinensischen Autonomiebehörde. Unesco-Generaldirektorin Irina Bokowa sprach von einem bedauerlichen Schritt der USA. "Dies ist ein Verlust für die Familie der Vereinten Nationen." Die USA hatten ihre Zahlungen an die Unesco bereits seit 2011 unter dem damaligen Präsidenten Barack Obama eingefroren.

(rtr)