1. Politik

Beirut: Unicef sieht mehr als 40.000 Kinder in Syrien in Gefahr

Beirut : Unicef sieht mehr als 40.000 Kinder in Syrien in Gefahr

Die Kämpfe um die syrische Stadt Rakka bedrohen laut Unicef das Leben von mehr als 40.000 Kindern. Sie säßen unter extrem gefährlichen Bedingungen in der Falle und viele seien im Kreuzfeuer gefangen, warnte das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen gestern. Eine von den USA angeführte Allianz hat diese Woche eine Offensive auf die informelle Hauptstadt der von der Terrormiliz Islamischer Staat beherrschten Gebiete gestartet. Der Kampf um Rakka hat laut Unicef viele Menschen vertrieben; etwa 80.

000 Kinder lebten nun in Übergangsunterkünften und Lagern. In der vergangenen Nacht habe es dort mehr als 25 Luftangriffe gegeben, bei denen 17 Menschen getötet worden seien, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit. Einer anderen Aktivistengruppe zufolge gab es auch Artillerie- und Bombenangriffe auf die Stadt. Die von den USA angeführte Koalition hat der Gruppe zufolge weißes Phosphor eingesetzt.

(ap)