1. Politik

Präsidentenwahlen am 24. September: Umfrage: Serbische Opposition klar vor Milosevic

Präsidentenwahlen am 24. September : Umfrage: Serbische Opposition klar vor Milosevic

Belgrad (dpa/AP). Der oppositionelle Präsidentschaftskandidat Vojislav Kostunica liegt nach einer Umfrage in der Gunst der Wähler klar vor dem derzeitigen jugoslawischen Präsidenten Slobodan Milosevic. Bei den jugoslawischen Präsidentenwahlen am 24. September könne Kostunica mit 35 und Milosevic mit 23 Prozent der Stimmen rechnen, ergab die am Donnerstag veröffentlichte Befragung, an der 1 700 Wahlberechtigte in Serbien teilnahmen, wie die Nachrichtenagentur Beta meldete.

Auf die beiden anderen Präsidentschaftskandidaten entfielen je fünf Prozent. In einem eventuellen zweiten Wahlgang würde Kostunica, Kandidat der Demokratischen Opposition Serbiens (DOS), seinen Vorsprung auf 47 Prozent erhöhen. Milosevic, Kandidat seiner Sozialisten und der kommunistischen JUL, könnte dann mit 27 Prozent Unterstützung rechnen, so das Ergebnis der Umfrage.

Vertrauter Milosevics sichert Anerkennung der Wahlergebnisse zu

Ein Vertrauter des jugoslawischen Präsidenten Slobodan Milosevic hat am Donnerstag zugesichert, die Ergebnisse der Parlaments- und Präsidentschaftswahlen im September anzuerkennen. Die Sozialistische Partei habe schon immer den Willen der Wähler akzeptiert und werde dies auch immer tun, sagte Nikola Sainovic, ein ranghoher Vertreter der Regierungspartei, nach einem Bericht der Nachrichtenagentur Beta. Die größte Oppositionspartei kündigte unterdessen eine eigene Kandidatenliste für die Parlamentswahl am 24. September an. Die Serbische Erneuerungsbewegung von Vuk Draskovic hat sich auch nicht hinter einen gemeinsamen Präsidentschaftskandidaten der Opposition gestellt und einen eigenen Bewerber nominiert.

(RPO Archiv)