1. Politik

Ukraine-Krieg: Bundesländer haben 25.000 Plätze für Flüchtende

Krieg in Osteuropa : Bundesländer haben 25.000 Plätze für Ukraine-Flüchtende

Nordrhein-Westfalen hat die größten Kapazitäten im Bund. 3800 Plätze für Flüchtlinge seien laut Landesregierung aktuell verfügbar.

Für ukrainische Kriegsflüchtende stehen einem Zeitungsbericht zufolge in Deutschland derzeit etwa 25.000 freie Plätze in Erstaufnahme-Zentren zur Verfügung. Die größten Kapazitäten unter den Bundesländern hat danach Nordrhein-Westfalen, wie das „RedaktionsNetzwerks Deutschland“ (Freitag) berichtet. Dort sind laut Landesregierung momentan rund 3800 Plätze frei. Niedersachsen meldete 1500 freie Plätze. In Bremen sind die Aufnahmezentren bereits zu 90 bis 95 Prozent ausgelastet.

In Schleswig-Holstein könnten die maximalen Kapazitäten auf 3600 Plätze ausgeweitet werden, heißt es in dem Bericht. Thüringen hat nach eigenen Angaben 3.000 und der Stadtstaat Hamburg 2000 bis 3000 freie Plätze. Sachsen und Brandenburg meldeten jeweils 1500, Hessen 1350 und Baden-Württemberg 1250 Unterbringungsmöglichkeiten. In Bayern war von einigen Tausend Plätzen die Rede.

Wäre die Corona-Pandemie bereits überwunden, stünden mehr Plätze zur Verfügung, hieß es aus mehreren Ländern. So aber sei das Angebot beschränkt. Die meisten Bundesländer arbeiteten an einer Erweiterung der Kapazitäten.

(epd/cwe)