1. Politik

Ankara/Moskau: Türken und Russen angeblich über Waffenstillstand einig

Ankara/Moskau : Türken und Russen angeblich über Waffenstillstand einig

Russland und die Türkei haben sich nach Angaben der Regierung in Ankara auf einen gemeinsamen Plan für einen Waffenstillstand in Syrien geeinigt. Die Texte für eine entsprechende Syrien-Resolution seien fertig, sagte der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu. Die russische Regierung lehnte eine Stellungnahme ab. Cavusoglu erklärte, die Türkei halte an einem Amtsverzicht des syrischen Präsidenten Baschar al Assad fest. Assad ist jedoch Verbündeter Russlands.

Cavusoglu erklärte, der Resolutions-Entwurf könnte jederzeit in Kraft gesetzt werden. Mit Blick auf Assad betonte er, für die syrische Opposition sei auch eine Übergangszeit mit ihm an der Spitze untragbar. Ein Vertreter von Rebellen erklärte, er könne nicht bestätigen, dass es eine Einigung auf einen Waffenstillstand gebe. Gespräche zwischen Vertretern der syrischen Opposition und der türkischen Regierung sollten aber diese Woche fortgesetzt werden.

Nach Angaben des Rebellen-Vertreters ist ein Knackpunkt die Forderung Russlands, die ländliche Umgebung von Damaskus aus der Waffenruhe auszunehmen. Nach dem Fall Aleppos haben Truppen Assads in dieser Gegend eine Offensive gestartet. Die drei Länder Russland, Türkei und der Iran wollen sich im kommenden Monat zu einer Friedenskonferenz im kasachischen Astana treffen, um über die Zukunft Syriens zu beraten.

(rtr)